E- Jugend zeigt Moral und siegt trotz dreimaligen Rückstand!

Geschrieben von Tobias Lecke. Veröffentlicht in Spielberichte

Die E-Jugend bleibt ohne Punktverlust und beendet die Hinrunde mit sieben Siegen aus sieben Spielen!

 

JSG Hohenroda IV – FSG Bebra 4:6 (3:2)

Gegen einen sehr spielstarken Gegner bekam unsere E-Jugend, im letzten Vorrundenspiel, zunächst keinen Fuß auf den Ball. Nach einer taktischen Umstellung zur Halbzeit dominieren wir das Spiel und gewinnen am Ende, ein sehr spannendes Spiel, verdient mit 6:4.

 

 

Gegen Harry Blaurocks Truppe war es noch nie einfach. Immer waren es sehr ausgeglichene und sehr spannende Spiele, so auch heute. In  den ersten Minuten legte unser Gegner fulminant los. Den ersten Spielzug verwandelte der Friedewalder Stürmer direkt im Netz. Auch nach dem Tor hörten sie nicht auf ihr sehr kluges Spiel zu vernachlässigen. Unser Pressing funktioniert überhaupt nicht. Immer wieder werden wir durch kluge Pässe der Friedewalder Mittelfeldspieler einfach umspielt. Entlastung für  unsere Abwehr ist bis jetzt sehr selten. Das ist neu! Noch nie in dieser Saison hatten wir solche Probleme. Nach sechs Minuten können wir aber kontern, nach Balleroberung in unserem Strafraum spielt Silas klug nach außen auf Leon, welcher sich über rechts durchsetzt und Luca im Strafraum anspielt. Zunächst kommt ein Verteidiger an den Ball, doch unser Stürmer setzt nach und macht den Ausgleich.  Doch besser wurde es nicht. Die Friedewalder spielten weiter und wir hatten große Mühe im Mittelfeld nur in die Zweikämpfe zu kommen, welches nicht daran lag, dass wir schlecht verteidigten, sondern einfach am sehr klugen Spiel der Heimelf.

So ist es auch kein Wunder, dass Friedewald immer wieder vor unserem Tor steht und Nicolas und Hendrik nur mit Mühe in letzter Sekunde noch den Gegner abdrängen können. Jedoch klappt das nicht immer und es steht nach 15 Minuten 1:3 aus unserer Sicht. Man merkt dass die Jungs kämpfen, aber nicht wissen wie sie es machen sollen. Unser Strohhalm der ersten Halbzeit sind die Außen. Nach dem 3:1 schaffen wir es sie besser ins Spiel zu bekommen. Immer wieder brechen wir über die Außen durch und schaffen so Entlastung für unsere Abwehr. Gerade Leon über Rechts kommt immer wieder zum Abschluss, doch Friedewald ist für ihren starken Keeper bekannt.

Nach 19 Minuten schaffen wir den Anschluss. Leo gewinnt über links den Ball, zieht in die Mitte und spielt auf Luca. Luca lässt klatschen und Leo muss nur noch den Keeper überwinden – 3:2. Nach dem Tor haben wir noch einige Chancen zum Ausgleich, aber schaffen es nicht den Ausgleich zu machen. Dann war Halbzeit.

 

Es war klar es musste sich etwas ändern. Schlüssel in diesem Spiel war heute die Zentrale, diese ist nur mit einem Spieler besetzt. Leo und Leon bleiben weit außen um das Spiel in die Breite zu ziehen. Genau das änderten wir. Wir spielten nun mit einem sehr kompakten Mittelfeld aus drei zentralen Mittelfeldspielern. Nur nach Ballgewinn sollten sich unsere Mittelfeldspieler nach Außen orientieren. Eine zweite entscheidende Änderung war, dass wir den Gegner kommen ließen, wir griffen nicht mehr schnell an, sondern standen tiefer und nur der Stürmer übte Druck auf die gegnerischen Verteidiger aus.

 

Die zweite Halbzeit war eine andere. Dadurch dass wir nicht mehr aggressiv anlaufen, wusste Friedewald nicht mehr wohin sie spielen sollten. Noel und Luca (nach einander im Sturm eingewechselt) setzten die Gegner auch von hinten immer wieder unter Druck. So leisteten sich die Heimelf viele Ballverluste schon im Aufbau und wir konnten so immer wieder schnell umschalten. Nach 27 Minuten kann Noel, welcher sich über links durchsetzte, ausgleichen. Wir hatten nun Friedewald weitgehend im Griff, auch wenn wir kaum Ballbesitz hatten – egal! Trotzdem wurden sie nochmal stärker. Nach ca. 35 Minuten verloren wir die Geduld und liefen den Gegner wieder an. Das nutzte unser Gegner aus und ging wieder mit 4:3 in Front. Nach dem Tor sammelten wir uns doch wieder und Giuli übernahm den defensiven Part in der Zentrale. Man merkte, dass  das die richtige Einstellung war und wir wurden wieder zunehmend stärker. Zehn Minuten vor Schluss wendete sich das Blatt eindeutig. Noel will über links flanken, doch ein Abwehrspieler der Gastgeber lenkt den Ball unhaltbar zum erneuten Ausgleich ins eigene Tor (43.). Nach dem bitteren 4:4 brachen die Jungs von Harry Blaurock etwas ein und wir waren da. Die letzten zehn Minuten spielten wir, ständige Seitenwechsel zwischen Noel und Simon und immer wieder der Pass in die Spitze führten dazu, dass die Abwehr unserer Gegner nicht mehr mitkam. Einen flachen Pass von Noel auf der Strafraumlinie kann Simon direkt mit dem Linken nehmen: Der Ball schlägt im langen Eck ein – unhaltbar und die Führung fünf Minuten vor Schluss! Nach dem Tor verabschiedete sich Kapitän Luca und machte Platz für Silas, welcher nun als Dritter in die Abwehr geht. Den Schlusspunkt machte Noel zum Höhepunkt: Einen langen Abstoß von Cypi ließ Noel, mit dem Rücken zum Tor, einmal aufspringen und überlupfte den gegnerischen Verteidiger. Noel dreht sich um den Verteidiger und nimmt seinen eigenen, gelupften Ball mit und verwandelt ihn mit einem schönen Dropkick zur 6:4 Vorentscheidung und Endstand.

 

Gerade aufgrund der zweiten Halbzeit und dem Schlussspurt ist der Sieg verdient, jedoch haben wir in der ersten Halbzeit gesehen, dass wir auch sehr anfällig sein können, wenn der Gegner klug unser Pressing umspielt.  Die Jungs zeigten ein gutes Spiel, auch wenn in der ersten Halbzeit der Gegner besser war. In der zweiten Halbzeit zeigten unsere Jungs, dass sie den Fußball schon etwas verstanden haben und sich, auch wenn die Trainer den entscheiden Hinweis gaben, gut auf einen Gegner anpassen können und selbst schon gut organisieren können.

Über die ganze Hinrunde spielten wir in sieben Spielen einen immer besser werdenden Fußball und hatten unsere Gegner weitgehend im Griff. Gerade wegen der unserer sehr starken Abwehr und Schlussmann Cyprian fingen wir die wenigsten Tore und das gibt unseren Stürmern die nötige Gelassenheit vor dem Tor, welche auch letztendlich im letzten Spiel sehr wichtig war.

 

Es spielten:

Cyprian Kolenkiwiecz (TW), Silas Hacker, Nicolas Töws, Hendrik Merz, Giulian Stabley, Leon Henze, Luca Berge, Leo Knoche, Noel Stockmann und Simon Cavas.   

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Galerie Schnellzugriff

Besucher

Heute4081
Gestern5112
Woche9193
Monat9193
Gesamt3289685

Besucher IP : 34.231.21.83 Besucher Info : Unknown - Unknown Dienstag, 02. Juni 2020 21:42