E-Jugend steht ohne Gegentor im Finale!

Geschrieben von Tobias Lecke. Veröffentlicht in Spielberichte

Am Sonntag ging es für die E1 in Runde Zwei. Nach einer Hammer- Vorrunde, hatten wir nun Losglück und mussten uns gegen keinen anderen Vorrundensieger durchsetzen.

x E-Jugend 2

Agierte heute als Vorlagengeber - Leo Knoche

 

Ausschlaggebend war heute mit Abstand unsere Defensive. Nach vorne waren wir heute sehr träge und mit wenig Kreativität. Hinten hingegen, ließen wir kaum etwas zu, Cypi musste nicht einmal zu eine Parade greifen. Anstatt hinten im Tor zu bleiben, rückte er mit auf und klärte immer wieder lange Bälle der Gegner, die so versuchten unsere Abwehr zu überwinden.

Unser erster Gegner war Rotenburg 3. Die einzige Auswahl, welche aus Rotenburg weiterkam, schaffte nicht viel nach vorne – wir aber auch nicht. Die meiste Zeit war der Ball im Mittelfeld, nach der Balleroberung von Leon oder Giuli schafften wir es nicht schnell genug umzuschalten und unsere Schnelligkeit auszuspielen. Nach ein paar Minuten kann aber Leon, nach schöner Vorarbeit zum 1:0 einschieben. Hinten ließen wir kaum etwas zu und kamen jetzt nach vorne auch etwas ins Spiel. Nach einem Konter kann Mino in der Schlussminute, nach Pass von Leo, zum 2:0 einnetzen.

Wir gewannen das erste Spiel, fanden aber noch nicht zu unserer Leichtfüßigkeit aus der Vorrunde. Im zweiten Spiel sollte das besser werden, das war das Ziel. Unser Gegner hieß diesmal Aulatal 4. Auch im zweiten Spiel standen wir hinten wieder gut, jedoch verbesserten wir uns nach vorne nicht. Nervosität und unsauberes Passspiel zeichnete uns nach vorne aus. Nach 4 Minuten waren die Gegner zu sehr aufgerückt und Silas kann nach einem langen Pass von Giuli den Keeper überwinden. Jetzt wurden wir auch hinten nachlässiger, aber Cypi behielt die Ruhe und klärte das ein oder andere Mal außerhalb des Strafraumes, noch vor dem Stürmer. In der letzten Minute bekamen wir noch einen Freistoß an der Außenlinie. Während unsere Gegner schliefen, schaltete Luca klug, führte den Freistoß schnell aus und spielte Silas allein vor dem Tor frei. Silas behielt die Nerven und schob zum 2:0 Endstand ein.

Das dritte Spiel ging gegen Neuenstein. Unsere Jungs wurden immer noch nicht wach. Laufbereitschaft und Kreativität sind Fehlanzeige. Hinten machen wir einen richtig guten Job, doch nach vorne soll uns heute nicht viel gelingen. Wieder sorgt Cyprian mit seinem klugen Stellungspiel, dafür dass die Stürmer der Gegner nicht an den Ball kommen. Erst in der letzten Minute bekommen wir einen Hochkaräter, doch der Keeper aus Neuenstein ist da und hält den Schuss aus 3 Metern.

x 2

Behielten heute die weiße Weste! Cyprian Kolenkiwiecz (TW) und Giulian Stabley (rot-weis)

Sollten wir im vierten Spiel gegen Philippsthal gewinnen, so wären wir sicher weiter. Wir steigerten uns etwas und spielen schneller und zielstrebiger zum Tor. Aber es soll nicht klappen, zweimal stehen wir zu dritt vor dem Keeper, aber wir schaffen es nicht, das Tor zu schießen. Erst als Leo einen Freistoß der Gegner in unserer Hälfte blocken kann, können wir kontern. Silas und Leo spielen einen Doppelpass, und Leo läuft von rechts allein auf den Keeper, kann auf Silas querlegen und Silas schießt uns ins Finale, denn die Führung können wir verteidigen. Unsere Abwehr um Giuli, Hendrik, Leon und Keeper Cypi zeigten heute defensiv eine bärenstarke Leistung.

Das letzte Spiel war das Spiel der Finalisten. Hohenroda und wir waren mit zehn Punkten punktgleich und somit schon vor dem letzten Spiel, sicher weiter. Jedoch wollten wir unbedingt unsere Leistung steigern und die Null halten. Das klappte auch sehr gut in den ersten Minuten. Mino und Sakel setzten die Gegner schon früh unter Druck, so konnten sie nicht befreit aufspielen. Unseren Jungs merkte man die Erleichterung an. Viel befreiter und ohne Nervosität spielten sie auch nach vorne. Silas und Leon haben zwei Chancen, können sie aber nicht nutzen. Nach 7 Minuten, spielt Giuli einen Querpass aus der Abwehr heraus zu  Leo, welcher Luca vorne sieht und durch eine Lücke Luca im Strafraum freispielt. Luca, wie man ihn kennt, ist eiskalt und schiebt den Ball trocken ins lange Eck. Nach dem Tor passiert nichts mehr und wir sind als Tabellenführer, ohne Gegentor, im Finale. Auch wenn die Leistung der Jungs nicht die war, die man von ihnen kennt, ist das Weiterkommen verdient. Wieder glänzte unsere Abwehr und ließ nicht ein Gegentor zu, welches auch ein großer verdienst von unserem Keeper Cyprian ist, welcher sehr gut mitspielte und mit seinen Ausflügen nach vorne, die Konter unserer Gegner unterband.  

Es spielten: Cyprian Kolenkiwiecz (TW), Giulian Stabley, Leon Henze, Hendrik Merz, Leo Knoche, Silas Hacker, Mino Demir, Sakel Surukhiel und Luca Berge.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Galerie Schnellzugriff

Besucher

Heute3098
Gestern3417
Woche16849
Monat19812
Gesamt2561332

Besucher IP : 18.205.60.226 Besucher Info : Unknown - Unknown Freitag, 06. Dezember 2019 23:31